Jürgen Gandler

Jürgen Gandler

Geschäftsführer

Ich habe die Kanzlei im Jahr 2013 gegründet und wir haben damals im Team zu dritt gestartet. Wir waren 2013 unter den ersten Kanzleien, die mit den Themen digitale Buchhaltung, Lohnverrechnung und Beratung gestartet haben. Über die Jahre hinweg sind wir aufgrund unserer modernen und spritzigen Art stark gewachsen, 2018 waren wir schon 9 Mitarbeiter und nun im Jahr 2020 (nach Übernahme der Steuerberatungskanzlei Regensberger) sind wir rund 13 Profis die unsere Kunden rundum betreuen.

Meine Kanzlei lebt von dynamischen und innovativen Mitarbeitern/innen, die mit dem Unternehmen und nicht für das Unternehmen arbeiten.

Was mir besonders gut gefällt: Mein Team ist offen für die laufenden Veränderungen die ich umsetzen wollte – mehr noch – sie haben sich tatkräftig eingesetzt und dabei ihre Fußabdruck im Unternehmen hinterlassen.

Magdalena

Magdalena Ebenbichler

Empfang, Terminvereinbarung

Studium und Arbeitsplatz verbinden

Trotz meines Vollzeitjobs in der Kanzlei habe ich die Möglichkeit zu studieren.
Eine 6-wöchige Freistellung für ein Praktikum oder spontaner Urlaub für Prüfungen und Seminare sind in der Kanzlei möglich. Da wir uns im Team absprechen und meine Aufgaben während meiner Abwesenheit durch meine Kolleginnen abgefedert werden, ist mein Chef großzügig bei Urlaubsanfragen.

Was mir besonders gut gefällt: Meine Kolleginnen und mein Chef sehen meinen Job im Empfang und der Kundenbetreuung als den härtesten in der ganzen Kanzlei an und ich erhalte viel Wertschätzung für meine Arbeit.

Lena

Lena Lin

Buchhaltung, angehende Steuerberaterin

Vom Sekretariat zur Steuerberatung

Mein beruflicher Werdegang begann vor sechs Jahren mit einer Teilzeitanstellung im Sekretariat. Durch die flexiblen Arbeitszeiten konnte ich so problemlos mein Bachelor- und Masterstudium absolvieren. Ich hatte stets die Möglichkeit, sowohl kanzleiintern, als auch -extern, mich aus- und weiterzubilden (Diplom Buchhalter, Bilanzbuchhalter). Nun befinde ich mich als Berufsanwärterin auf dem Weg zur Steuerberatung.

Was mir besonders gut gefällt:
Ich werde in der Kanzlei laufend gefördert und gefordert. Deswegen konnte ich binnen kürzester Zeit die Leitung der Buchhaltung übernommen und darüber hinaus knifflige Steuerthemen lösen.

Heidi

Heidi Schmitzer-Fröhlich

Buchhaltung

Homeoffice und Familie

Was ich an meinem Job sehr wertschätze ist, dass ich auch nach Beendigung der offiziellen Homeoffice Zeit weiterhin von zu Hause aus arbeiten darf. In meinem Haushalt leben Corona gefährdete Personen und so kann das Risiko einer Ansteckung beachtlich eingeschränkt werden.

Im Vergleich „Büro“ zu „Homeoffice“ kann ich für mich persönlich beurteilen, dass ich dem Arbeiten von daheim aus dem Vorzug gebe und es freut mich, dass dies auch weiterhin möglich ist.

Was mir besonders gut gefällt: Trotz mehrerer Monate Homeoffice gehöre ich noch gleich zum Team, als wenn ich im Büro arbeiten würden. Unser Betriebsklima finde ich spitze.

Isabella

Isabella Gandler

Head of Kanzleibuchführung

Das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter in der Kanzlei liegt uns am Herzen. Ein nettes und offenes Mit- und Untereinander ist uns wichtig. Um das Teambuilding stetig zu verbessern gehen wir einmal im Monat gemeinsam Mittagessen, veranstalten Betriebsausflüge und Mitarbeiter die mehr als ein Jahr bei uns im Unternehmen sind erhalten Essensgutscheine.

Aber das wichtigste ist die regelmäßige „Versorgung“ mit Kuchen und Eis …